Mauerstärken aus Faserbeton

Mauerstärken werden zur Sicherung der Wanddicke bei Betonwänden unter Verwendung von wieder gewinnbaren Spannankern verwendet.

 

Die technisch perfekte Lösung für Spannstellen:

  • Hohe Druckfestigkeit
  • Große Auflagefläche, dadurch kein Eindrücken in die Schalung
  • Entsprechen der DIN EN 1992-1-1:2011-01 (Eurocode 2) und der DIN 18216 (Schalungsanker für Betonschalungen)
  • Wasserundurchlässige Spannstellen herstellbar - geprüft nach DIN EN 12390-8 (3 Tage bei 5 bar Wasserdruck)
  • Feuerwiderstandsklasse F30 - F180, für Brandwände F90 nach DIN 4102 geprüft
  • Schalldicht durch eingeklebte Stöpsel

Verschlussstöpsel aus Faserbeton für alle Witterungsverhältnisse

Zur Abdichtung von Spannstellen bietet FRANK neben den verklebten Verschlussstöpsel jetzt auch den FB-Kombistop mit integrierter Gummidichtung, den FB-Easystop mit integrierten Dichtringen und den FB-Aktivstop mit integrierter Quelldichtung. 

 

Die verschiedenen Verschlussstöpsel decken die unterschiedlichen bauphysikalischen und nutzungsbedingten Anforderungen an den Verschluss der Mauerstärken ab.

 

STOPPER Verschlussstopfen

 

Druckdichte Verschlussstopfen für Mauerstärken aus Faserzement oder Kunststoff + STOPPER sind für den druckdichten Verschluss von Faserzement- und Kunststoffmauer- stärken entwickelte Stopfen. + Speziell für diesen Anwendungsbereich entwickelter, hochbeständiger Kunststoff + Temperaturbereich -35°C bis +70°C Werden die Stopfen bei Außentemperaturen unter 0°C eingebaut, müssen sie für einen besseren Einbau vorher bei Plusgraden gelagert werden. + Witterungsunabhängiger Einbau + Einfach einschlagen und dicht + Niedrige Lagerhaltung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P. Hahn GmbH & CO.KG / Öffnungsz.: Mo-Do. 7:00-16:00 / Fr. 7:00-14:45 Uhr